New York, 1986: Symposium zum Thema ‘nicht-traditionelles Casting’

“Can a black actor be convincing in the title role of Shakespeare’s “Henry V”? Can an Asian or Hispanic actor be believable as part of an Anglo family in Tennessee Williams’ “Cat on a Hot Tin Roof”? Can any “ethnic” actor assimilate into the upper-crust, WASPish society portrayed in Philip Barry’s “The Philadelphia Story”?”

Im November 1986 trafen sich in New York 500 professionelle Theaterschaffende, um zu diskutieren, was dagegen getan werden kann, dass selbst in einer Stadt mit überwiegend Schwarzer und hispanischer Bevölkerung fast nur weiße Schauspieler_innen auf der Bühne stehen, während Schauspieler_innen of Color/Schwarze Schauspieler_innen nicht genug Rollen bekommen.

Die Fragen, Bedenken und Antworten sind -wenig überraschend, aber eben 30 Jahre früher- die selben, die wir derzeit in der deutschsprachigen Theaterszene diskutieren. Gefordert wurde eine ‘Evolution des Denkens’. Ja. Es ist höchste Zeit.

“We have to try to break down the walls that have been shutting so many of us out.”

Hier geht es zum vollständigen Artikel im Archiv der Los Angeles Times.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s